Filmdreh

Es ist immer spannend, an einem Set zu stehen und Teil eines Teams zu sein.

Zuerst ist das Team sich noch völlig unbekannt, muss aber sofort wie ein Uhrwerk ineinander passen, weil der Dreh ziemlich eng getaktet ist. Da gibt es keine lange Aufwärmphase. Jeder bekommt seinen Platz und wartet auf seinen Einsatz.

Der Aufwand für nur eine Szene ist oft immens. Die Story wird geboren und der gehört es jetzt Leben einzuhauchen! Dabei muss sie in viele kleine Segmente unterteilt werden. Nichts darf dabei verloren gehen.

Der Ort, die Lokation, das Schauspielteam, die Crew, das Catering, das Equipment und die Requisiten werden rekrutiert, gebaut und zusammengestellt. Das kostet nicht nur viel Zeit, sondern auch viel Geld. Ohne die Liebe dazu funktioniert es auch nicht.

Alles muss bis ins kleinste Detail geplant werden. 

Alle sind anfangs noch nervös und aufgeregt. Sobald die Klappe fällt läuft es reibungslos. Es macht einen Riesen-spaß und das Team wächst schnell zusammen. Jeder kennt seine Aufgaben und Position.

Wenn der Film dann steht und am Ende alles zusammengefügt wurde, ist jeder stolz auf seine geleistete Arbeit.  Denn es ist ja so, das die Szenen nicht nacheinander gedreht sondern so wie es mit allem passt gedreht wird. Hierbei spielt der Drehort, die Tageszeit eine wichtige Rolle.

Es ist schön, dass ich schon mehrfach dabei sein durfte. Es ist immer wieder NEU und immer wieder aufregend…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.